Wickelhilfe

Aus E-Dampf-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wickelhilfe

Im Verdampfer der E-Zigarette erhitzt eine Coil (Heizwendel) das Liquid, um es in Dampf zu verwandeln. Diese Coil aus gewickeltem Heizdraht hat meist die Form einer Spiralfeder.

In oder über der Coil befindet sich Fasermaterial als Träger für das Liquid. Fasermaterial und Coil müssen gelegentlich erneuert werden.

Je nach Verdampfer-Modell kann man fertige Verdampferköpfe (kleine Einheiten aus Basis, Wicklung und Verdampferkammer) nachkaufen, oder auf der größeren Verdampfer-Basis eine selbst "gewickelte" oder gekaufte Wicklung anbringen.

Coils können horizontal und vertikal angebracht werden.

Neben den einfachen Coils gibt es Dual-Coils, Spiral-Coils, Clapton-Coils bis hin zu regelrechten Coil-Kunstwerken, deren Fotos im Internet präsentiert werden.

Wickelhilfe.jpeg

Um eine Heizdraht-Wicklung anzufertigen, gibt es sogenannte Wickelhilfen. Alles, was einen Dampfer dabei untersützt, kann als Wickelhilfe bezeichnet werden.

Formgeber

Eine Wickelhilfe kann beispielsweise eine Stecknadel oder ein Nagel sein, der das bewegliche Fasermaterial (Silikat- oder Glasfaserschnur) etwas stabilisiert, während es umwickelt wird.

Zahnstocher, Bohrer oder abgeschnittene Wattestäbchen usw. können als Formgeber dazu dienen, Wicklungen anzufertigen, durch die erst hinterher das Fasermaterial (z.B. Watte) hindurch geführt wird.

Berechnung

Eine Wickelhilfe kann auch sein, online ein Rechen-Tool. Denn je nach Kernstärke der Spule, nach gewünschter Ohmzahl und nach Heizdraht-Sorte, variiert die zu verwendende Länge des Drahtes. [1] [2] [3]

Formgeber - mit Funktion

Bald kamen auch Wickelhilfen auf den Markt, die den Dampfer bei seiner Tätigkeit des Selbstwickelns unterstützen sollen. Meist handelt es sich um Hilfsmittel, die dem DIY die von ihm bevorzugten Durchmesser bereitstellen.

Solche Wickelhilfen - z.B. von Harald Zander oder der "Coil Jig" von VapeTek - dienten als handlicheren Griff, den Wickelstab besser halten zu können und um Drahtenden zu fixieren. Andere Wickelhilfen stellen mehr Funktionen zur Verfügung.

Nicht jede Wickelhilfe eignet sich für jede Coil. Für die Wickelhilfe Kuro Concepts sollte der Draht etwas dicker sein.

Als Wickelhilfe aus dem Schmuckbereich eignet sich beispielsweise "Artistic Wire". Sie wird hier benutzt, zum Wickeln der Vision Eternity und Venus - ebenso, wie für eine Anfertigung eines Schmuck-Ensembles Eine u-förmige Halterung wird dazu am Tisch befestigt. Im U sind links und rechts Löcher- übereinander in unterschiedlicher Größe für die unterschiedlich dicken Kurbelstangen.

Manche Dampfer verwenden für ihre Wicklungen keinen einfachen Heizdraht, sondern verdrillten. Man kann solchen Draht kaufen oder selbst anfertigen, entweder mit der Bohrmaschine oder mit einem Cordel-Maker.

Wicklung anbringen

Um die Wicklung einzubauen, ist es praktisch, wenn man die Basis des Selbstwickelverdampfers auf einen Wickelsockel schraubt. Geeignet dazu sind aber auch die Ohm-Meter ("Wickeltisch") mit denen man anschließend gleich den Widerstand messen kann. Dieser variiert, je nach Material, Legierung und Dicke des Heizdrahts, sowie nach Durchmesser und Wicklungsanzahl.

Je nach Geschmack legen manche Dampfer Wert darauf, dass es zwischen den einzelnen Windungen einen kleinen, regelmäßigen Abstand gibt, oder dass der Draht eng aneinander liegt und durch die Hitze zur Einheit verschmilzt (Microcoil). Zum Oxydieren wird die Verdampferbasis mit Wicklung auf einen Stromlieferanten (z.B. Akkuträger) geschraubt und die Coil (noch ohne Fasermaterial) zum Glühen gebracht. Auch das möglicherweise nötige Ausrichten der glühenden Windungen bedarf noch einer Wickelhilfe: eine Pinzette mit Keramikspitzen beispielsweise.

Überhaupt gehören zu den Wickelhilfen demnach Werkzeuge wie beispielsweise ein Seitenschneider und nicht zu vergessen, der Schraubendreher, sowie evtl. eine Lupe und vielleicht ein Messschieber, um den Durchmesser beispielsweise eines Zahnstochers o.ä. nachzumessen.



  1. https://vaper-tools.de/coil
  2. http://www.steam-engine.org/coil.html
  3. https://github.com/PepeCyB/keulkulator

Quelle: Jutta U. Rosenbach, netzrose.de